Hintergrund
Social Network I Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
Pressearchiv
17.10.2012
Politik hautnah!
Politiknachwuchs der Jungen Union (JU) Frankfurt Nord besucht den Hessischen Landtag und die Hessische Landeszentrale für Politische Bildung
Die JU Frankfurt Nord hat Ende September auf Einladung des Frankfurter JU-Landtagsabgeordneten Jan Schneider, MdL den Hessischen Landtag besucht und sich dabei über die Arbeit der Abgeordneten im Parlament informiert. 
Eine Gruppe von knapp 20 jungen Menschen machte sich bereits morgens auf den Weg nach Wiesbaden. Zunächst stand ein Besuch bei der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung (HLZ) an. Der Direktor der HLZ, Dr. Bernd Heidenreich, hatte sich extra Zeit für ein Gespräch mit den Jungpolitikern genommen und erläuterte die Arbeitsweise seines Hauses. Im Anschluss an das Gespräch konnten die Mitglieder der JU Nord noch allerlei Publikationen der HLZ mitnehmen, wovon die meisten begeistert waren. Die Vorsitzende der JU Nord, Sara Steinhardt, freute sich: „Die HLZ hat ein außerordentliches Angebot für junge Menschen und Politikinteressierte. Viele Publikationen werden kostenlos oder für einen geringen Preis angeboten – so macht politische Bildung Spaß!“



Im Anschluss stand ein Besuch im Landtag auf dem Programm. Zunächst bekam die Gruppe eine einstündige Führung durch das Wiesbadener Schloss und den Neubau des Landtagsgebäudes. Danach ging es für eine Stunde auf die Besuchertribüne des Plenums, wo die Teilnehmer lebhafte Debatten, unter anderem zum neuen Schulverwaltungsreformgesetz, miterleben durften. Anschließend konnten die JU-Mitglieder noch ein Gespräch mit dem JU-Landtagsabgeordneten Jan Schneider, MdL über aktuelle Themen führen. Hier gesellten sich außerdem noch die zwei weiteren CDU-Abgeordneten für den Frankfurter Norden, Dr. Ralf-Norbert Bartelt, MdL und Ulrich Caspar, MdL, hinzu, sodass über viele spezifische Frankfurter Themen diskutiert werden konnte.

Abends ging es noch zu einem gemütlichen Ausklang in den Wiesbadener Ratskeller, bevor gemeinsam wieder die Heimreise angetreten wurde.

Die Vorsitzende Sara Steinhardt resümierte den Ausflug zufrieden: „Wir haben unseren jüngeren und neuen Mitgliedern dank der Einladung von Herrn Schneider die Chance geben können, die Schaltzentrale der hessischen Politik einmal hautnah erleben zu können. Aber auch für unsere ‚alten Hasen’ war es eine interessante Veranstaltung. Die JU Nord möchte in diesem Sinne weiter arbeiten und weitere Ausflüge anbieten, um Politik erlebbar zu machen und damit die junge Generation für Politik zu begeistern.“ Wer mitmachen und zu zukünftigen Veranstaltungen eingeladen werden möchte, meldet sich einfach unter info@ju-frankfurt-nord.de oder schaut bei www.ju-frankfurt-nord.de vorbei. 
Impressionen
Termine